Nachwuchs-Camp (U14)

 „Talente gewinnen“ ist eines der drei Leitmotive, die im neuen Leistungssport-Strukturplan der Leichtathletik Baden-Württemberg den Nachwuchsbereich strukturieren. Neben der Sichtung und der Förderung durch Stützpunkt- und Lehrgangsmaßnahmen gehören gemeinsame Lager und Wettkämpfe zu den Maßnahmen, die Jugendliche für ihren Sport und ihren Verband einnehmen und – hoffentlich – auch dauerhaft „gewinnen“. Die gute personelle Ausstattung im Nachwuchsbereich erlaubt es uns, mit dem U14-Nachwuchs-Camp in Steinbach das Spektrum um ein weiteres Angebot vergrößert werden, das 2016 zum ersten Mal auch offen ausgeschrieben war und nur Interesse am Wettkampfsport voraussetzte.

Nachwuchs-Camp 2016

So durften die Landestrainer Volker Zahn und Christoph Thürkow mit vier Trainerkolleg/innen aus Steinbach und Offenburg Anfang August die „schnellsten“ 35 Talente der U14-Jahrgänge an der südbadischen Sportschule begrüßen. „Schnell“ nicht nur deshalb, weil tatsächlich die Mehrheit davon im Herbst auch bei den Talentsportfesten auftauchte, sondern weil das Angebot auf so gute Resonanz traf, dass die Plätze innerhalb von nur zehn Tagen ausgebucht waren. Vormittags wurde im Stationenbetrieb vor allem den technischen und koordinativen Grundlagen gearbeitet. Kennlern- und Staffelspiele festigten das Miteinander der ganzen Gruppe.

Jeweils am Nachmittag traf man sich zu alternativen Sportarten. Die Halle 1 der Sportschule verwandelte sich zur Badminton-Arena. Aber auch Tischtennis und Diabolo wurde von den 13- und 14-jährigen gerne angenommen. Auf der Slackline sowie an der Kletterwand konnten die Athleten ihre Geschicklichkeit und Kraft unter Beweis stellen.

Im Anschluss an das Nachmittagsprogramm ging es im Eiltempo in das angrenzende Freibad. Hier konnten sich alle Athleten bis zum Abendessen beim Schwimmen, Turmspringen oder Beachvolleyball gemeinsam austoben. Spiele- und Filmabende und ein abschließender Team-Mehrkampf rundeten das Campleben ab.
Besonderen Flair brachte der Besuch von Milo Skupin-Alfa, Deutschlands schnellstem U18-Sprinter von der LG-Offenburg, der mit den Nachwuchskräften trainierte und im Anschluss viele Fragen zu beantworten hatte. Alles in allem ein Projekt, das allen Spaß machte, zahlreiche neue Freundschaften entstehen ließ und sicher auch 2017 fortgeführt wird.