VR-Talentiade: Top-Leistungen in Renningen
  03.10.2021 •     WLV , Top-News WLV , Jugend , BW-Leichtathletik , Top-News BW-Leichtathletik , Talentförderung


Top-Bedingungen und Top-Leistungen gab es beim Regionalfinale der VR-Talentiade im Renninger Rankbach-Stadion.

Die besten 100 Kinder in den Vorkämpfen der Vereine im Zentrum und im Nordosten des Landes maßen sich in Renningen im Dreikampf miteinander. Bei strahlendem Sonnenschein und Rückenwind nutzten sie Bedingungen für ein Leichtathletik-Fest mit zahlreichen Bestleistungen. So übertrafen alle die Gewinner in allen vier Altersklassen die Siegerleistungen bei den bisherigen Regionalfinals. Bei der M11 glänzte der Holzgerlinger Friedrich Haller mit 7,62 Sekunden über die 50 Meter und konnte so den mit 51 Metern besten Werfer des Tages, Ben Twork (Stuttgarter Kickers), noch abfangen. Auch bei der W11 nahmen die Holzgerlinger den Sieg mit: Am Ende lag Louisa Möbius, mit 4,14 m beste Springerin des Tages, um zwölf Punkte vor ihrer Vereinskameradin Janice Glaßmann. Deutlicher fielen die Erfolge in der Altersklasse 10 aus. Ines Hofmann (LG Hohenlohe) legte fast 70 Punkte zwischen sich und Sofia Bender von der gastgebenden LG Gäu Athletics. Und auch bei den Jungs siegte Sam Stefanski (LG Steinlach-Zollern) sicher vor Timo Möbius (SpVgg Holzgerlingen).

Kein Wunder, dass die Holzgerlinger vor der Einzelsiegerehrung auch den Siegerscheck für das beste U12-Team der Vorkämpfe entgegen nehmen durften. Den zweiten überreichte der Renninger Bürgermeister Wolfgang Faißt der LG Hohenlohe, die die mit Abstand weiteste Anreise auf sich genommen hatte. Faißt freute sich in seiner Ansprache darüber, dass das tolle Stadion nach der langen Corona-Dürre wieder mit Leben gefüllt war. Zur festlichen Stimmung bei diesem Regionalfinale trug die tolle Organisation des SVR-Teams um Andreas Fahrner mit Einmarsch, gemeinsamem Aufwärmen und der guten Betreuung an den Stationen durch die erfahrenen Kampfrichter des Kreises bei.

Alle Kinder, die sich in den Vorkämpfen für das Regionalfinale qualifiziert hatten, erhielten ein T-Shirt, Urkunde und einem kleinen Preis aus dem Fundus der Volks- und Raiffeisenbanken in Baden-Württemberg. Medaillen für die besten Acht jeder Wertungsklasse ergänzten das Preisportfolio. Sevtap Dogan, Regionalleiterin Weil der Stadt der Vereinigte Volksbanken eG, begrüßte die Kinder im Stadion und verwies auf den Beitrag der Volks- und Raiffeisenbanken für Deutschlands größte Talentinitiative in sieben verschiedenen Sportarten. Herzlichen Dank den baden-württembergischen Volks- und Raiffeisenbanken, dass sie auch in Corona-Zeiten zu diesem Nachwuchs-Sponsoring gestanden sind und stehen.

>> Zu den Ergebnissen des Regionalfinales der VR-Talentiade in Renningen



Die nächsten Meisterschaften

Alle Termine und Ausschreibungen finden Sie hier.