Olympia-Starter testen bei BW-Meisterschaft für Tokio
  15.07.2021 •     WLV , Top-News WLV , Wettkampf , BW-Leichtathletik , Top-News BW-Leichtathletik , Wettkampfsport , Leistungssport


Die Baden-Württembergischen Meisterschaften der Aktiven am kommenden Wochenende 17./18. Juli 2021 nutzen einige Olympia-Teilnehmer, um Wettkampfluft vor ihrem Abflug nach Tokio zu schnuppern. Die attraktiven Wettkämpfe werden erstmals per Live-Stream übertragen. Auch die WLV-U16-Athleten kämpfen um die Meisterschaft.

Erstmals wird es einen Livestream der BW-Meisterschaften geben! Mit Start der Meisterschaft am Samstag, 17. Juli, empfangen Sie unsere Moderatoren Maximiliane Hegemann und Jan Helwerth am Mikrofon des Streams, der versuchen wird, über 4 Kameras möglichst viele Perspektiven und Wettbewerbe des Tages einzufangen. Nicht nur für Sie, auch für uns ist es eine Premiere. Wir werden alles dafür geben, dass sie glückt und freuen uns, wenn Sie vorbeischauen! Einblicke direkt aus dem Innenraum gibt es außerdem über unseren Instagram-Kanal @bwleichtathletik. Klicken Sie auch hier gerne rein.

Den Livestream finden Sie hier auf unserer Eventseite. Auch ein Blick dorthin lohnt sich, denn hier ist übersichtlich alles gelistet, was das interessierte Leichtathletik-Herz begehrt: Zeitplan, Ausschreibung, Link zu Instagram, sowie Teilnehmerliste.

Deutsche Meister und Olympia-Starter kämpfen um Baden-Württembergische Titel

A propos Teilnehmerliste: treten die gemeldeten Teilnehmer wirklich alle an, versprechen die Meisterschaften auch von dieser Seite außergewöhnlich starke Wettbewerbe zu bieten. Über 100 Meter der Männer treffen beispielsweise der Gold-Medaillen-Gewinner der U23-EM in der Staffel, Milo Skupin-Alfa (LG Offenburg), sowie Patrick Domogala (MTG Mannheim), der knapp an der Olympia-Qualifikation scheiterte, aufeinander. Dieses Duell wird auch über 200 Meter für schnelle Zeiten sorgen. Beide Athleten sind dieses Jahr schon unter 21 Sekunden geblieben.

Das Feld der 800-Meter-Läufer führt Tim Assmann (TV Villingen) an. Der Bronze-Medaillen-Gewinner der U23-DM ist top in Form und wird schwer zu schlagen sein.

Nach seinem enttäuschenden Auftritt bei der U23-EM will Velten Schneider (vfL Sindelfingen) sicher dieses Mal wieder überzeugen. Leicht wird es nicht, denn auch Christoph Kessler (LG Region Karlsruhe) und der Hallen-EM-Starter Marcel Fehr (LG Filstal) sind über 1.500 Meter gemeldet. Eine sichere Bank dürfte für den Filstaler der Sieg über 3.00 Meter sein Genau 24h nach dem Lauf über 1.500 Meter, am Sonntag um 12:15 Uhr, findet der Wettkampf statt.

Endlich wieder Staffel! Diese Chance nutzen vier 100-Meter-Quartette, nämlich von der LG Staufen, der StG Heilbronn-Neckarsulm, der LG Radolfzell und dem VfL Sindelfingen. Wir freuen uns besonders auf diesen Team-Wettbewerb.

Gerade so in der U20 und schon 2,01 Meter überquert. Wenn Max Baur diese Leistung wieder abrufen kann, ist zumindest eine Medaille auf heimischem Boden sicher.

Der Deutsche Meister Fabian Heinle (VfB Stuttgart) wird auch bei den BW-Meisterschaften in Ulm in den Sand springen und die Marke möglichst weit hinten in der Grube setzen. Vereinskollege Max Kottmann könnte für ein spannendes Duell mit Weiten zwischen 7,80 und 8,00 Metern sorgen.

Diese Baden-Württembergischen Kugelstoßer gehören allesamt zur nationalen Spitze. Einer davon holte vor wenigen Tagen beinahe sogar eine Medaille bei der U23-EM. Jetzt wird Eric Maihöfer (VfL Sindelfingen) wieder gegen Konkurrenz aus dem Ländle in den Ring steigen, und die ist namhaft: Tobias Dahm, Simon Bayer (beide VfL Sindelfingen) und Lokalmatador Silas Ristl sind gemeldet.

Ein weiterer U23-EM Teilnehmer, Robin Vrbek, liegt im Diskuswurf scheinbar vorn. Allerdings steigt die Formkurve von Tizian Lauria (beide VfL Sindelfingen) steil nach oben.

Jessica-Bianca Wessolly und Marie-Laurence Jungfleisch testen für Tokio

Jessica-Bianca Wessolly (MTG Mannheim) nutzt die Gelegenheit bei den BW-Meisterschaften in Ulm, nochmals Wettkampfluft zu schnuppern, bevor es für sie zu den Olympischen Spielen nach Tokio geht. Dort hat sie einen Einzelstart über 200 Meter sicher, in Ulm testet sie aller Voraussicht nach über beide Sprintstrecken.

Platz 6 gab es im U23-DM-Finale für Elisa Lechleitner über 400 Meter, in Ulm geht es sicher weiter nach vorne für die Ludwigsburgerin. Ihr im Nacken sitzt Annina Fahr vom TUS Gottmadingen. Nur eine Hundertstelsekunden trennt die beiden bisher auf dem Papier.

Die gleiche Meisterschaften, die U23-DM, schien in Koblenz für Lisa-Sophie Hartmann reserviert. Doch dann scheiterte die Sindelfingerin im Vorlauf an der letzten Hürde. In Ulm folgt sicher die Revanche und Wiedergutmachung in Form von Gold.

Vier 1,80 Meter-Springerinnen in der Teilnehmerliste – das gab’s wahrscheinlich schon eine ganze Weile nicht mehr. Die Titelverteidigerin und Deutsche Jugendmeisterin Jara Ellinger kommt nach Fußproblemen immer besser in Schwung. Mit Olympia-Teilnehmerin Marie-Laurence Jungfleisch (VfB Stuttgart) teilte sich die Heilbronnerin bei den Deutschen Meisterschaften den Bronze-Rang. Jördis Kriegel (SV Winnenden) machte zuletzt bei der U23-DM einen tollen Wettkampf und ist ebenso Medaillenkandidatin wie Siebenkämpferin Sophie Hamann (TUS Metzingen).

Auch für Jacqueline Otchere (MTG Mannheim) geht es nach langer Verletzungspause Schritt für Schritt bergauf! Die Deutsche Meisterin wird im Stabhochsprung den Ton angeben.

Frisch mit U23-EM-Silber dekoriert ist Lea Riedel (VfL Sindelfingen) vermutlich diejenige Athletin, die es im Kugelstoßring zu schlagen gilt. Aber auch Alina Kenzel (VfL Waiblingen) steigerte sich erst vor einer Woche um knapp einen halben Meter auf 18,69 Meter! Es wird also spannend und absolut hochkarätig im Wettbewerb der weiblichen Kugelstoßerinnen.

Als U23-EM-Sechste hat Antoina Kinzel das Soll in Tallinn erfüllt. Leia Braunagel (SC Heel Baden-Baden) war jedoch unglückliche 13., verpasste den Finaleinzug knapp. Vielleicht tritt sie deshalb mit einer extra Portion Motivation im Bauch an, der ihr gegenüber der Lokalmatadorin einen Vorteil verschafft.

Die Ulmerin Franca Arnold muss schon sehr schlecht aufgelegt sein, um nicht zu gewinnen. Vor heimischem Publikum (750 Zuschauerinnen und Zuschauer sind zugelassen) wird sie sich den Sieg eher nicht nehmen lassen.

U16-Talente zusammen mit den Großen im Stadion

Sicher wird die Tatsache, in unmittelbarer Nähe mit diesen großen Leichtathletik-Namen zu starten, auch für die ein oder andere Steigerung bei den U16-Athleten sorgen, die am Wochenende ebenfalls in Ulm um württembergische Titel kämpfen werden. Dem Papier nach unter den M15-Athleten dominant sein werden Stabhochspringer Finn Breitkreutz (LG Neckar-Enz) und Kelso De Carvalho (LG Steinlach-Zollern) im Kugelstoßen und Speerwurf.

Unter den ein Jahr jüngeren dürfte Tim Rödinger aus Schwenningen über 800 Meter vorne liegen und Aaron Ott im Diskuswurf (VfL Sindelfingen).

Im W15-Teilnehmerfeld ist Lara Jurcic (LG Filstal) auf dem Papier klar die schnellste über 100 und 300 Meter. Joy Kessler (LG Neckar-Enz) dürfte mit dem Stab am höchsten springen, und Leni Schmid aus Ulm den Speer am weitesten werfen.

Elina Göcken führt die W14-Meldeliste über 800 Meter an. Anna-Maria Weber (LG Lauter) ist bisher stärkste W14-Kugelstoßerin, Katharina Riexinger die beste im Speer- und Diskuswurf.

4x400 Meter Mixed

Am ersten Wettkampftag gibt es zum Abschluss außerdem noch ein relativ neues Wettkampfformat, nämlich 4x400-Meter-Mixed-Staffel. Sechs Staffeln sind gemeldet!


Olympia-Starter testen bei BW-Meisterschaft für Tokio

Verwandte Links


Die nächsten Meisterschaften

Alle Termine und Ausschreibungen finden Sie hier.