Sandrina Sprengel mit herausragender Leistung in Leverkusen
  20.06.2022 •     WLV , Top-News WLV , Wettkampf , Jugend , BW-Leichtathletik , Top-News BW-Leichtathletik , Wettkampfsport , Leistungssport


Siebenkämpferin Sandrina Sprengel (LG Steinlach-Zollern) hat am Wochenende beim U20-Mehrkampf-Meeting in Leverkusen, welches die finale Qualifikation dieser Altersklasse für die U20-WM in Cali (Kolumbien; 1. bis 6. August) bedeutete, für die überragende Leistung gesorgt und sich auf Platz zwei in der Welt geschoben.

Sandrina Sprengel (LG Steinlach-Zollern) präsentierte sich am Wochenende beim Junioren-Mehrkampfmeeting in Leverkusen in blendender Verfassung. Herausragend waren dabei vor allem die 13,96 Sekunden über 100 Meter Hürden, 24,42 Sekunden über 200 Meter und 6,37 Meter im Weitsprung. Mit 6.015 Punkten stellte die 18-Jährige eine neue Bestleistung auf und schob sich auf Platz zwei in der Welt.

Mit dieser Leistung holte sich die Nachwuchsathletin den Sieg in Leverkusen und steht damit vor ihrem ersten internationalen Einsatz für Deutschland. Auf Platz zwei kam an diesem Wochenende Serina Riedel (TSV Zeulenroda), die Zweite der U20-EM aus dem vergangenen Sommer. Mit 5.894 Punkten, gleichbedeutend mit Platz drei in der aktuellen Weltbestenliste dieser Altersklasse, sicherte die 19-Jährige sich das zweite Ticket für die U20-WM.

Als zweite baden-württembergische Siebenkämpferin wollteTabea Eitel von der LG Filder in Leverkusen in den Kampf um die WM-Tickets eingreifen. Sie verletzte sich jedoch im Hochsprung, konnte den Wettkamof trotzdem fortsetzen und platzierte sich am Ende als Sechste mit 5.025Punkten.

In der männlichen U20 wurde Roman Jocher (SSV Ulm 1846) seiner Favoritenrolle gerecht und bestätigte mit 7.402 Punkten sein gutes Ergebnis von Anfang März beim Mehrkampf in Filderstadt (7.465 Punkte, Platz vier weltweit). Für eine Überraschung sorgte der 18-jährige Potsdamer Tyrel Prenz, der sich in seinem ersten Zehnkampf in diesem Jahr mit 7.314 Punkten Platz zwei in dieser Konkurrenz holte und damit beste Chancen auf eines der beiden Tickets für die U20-WM hat. 7.150 Punkte waren dafür gefordert. Die offizielle Nominierung erfolgt in wenigen Tagen.

Auf Rang sechs im Zehnkampf der U20 landete Samuel Werner von der LG Nagoldtal, der mit seinen 6.961 Punkten nicht an seine vor vier Wochen in Bernhausen erzielte Bestmarke von 7.192 Punkten herankam. Platz sieben ging an Moritz Eisold von der LG Filder mit 6.926 Punkten. Mit vier persönlichen Bestmarken, darunter starke 7,23 Meter im Weitsprung und 43,89 Meter im Diskuswurf war die 7.000 Punkte-Marke fast in Reichweite. Mit Emanuel Molleker (LG Filder) war ein weiterer Kandidat für die U20-WM-Plätze am Start. Er verletzte sich jedoch im Kugelstoßen und musste den Zehnkampf aufgeben.

Zu den Ergebnissen


Sandrina Sprengel mit herausragender Leistung in Leverkusen

Die nächsten Meisterschaften

Alle Termine und Ausschreibungen finden Sie hier.