23.11.2019
BW-Leichtathletik Bildung BW-Leichtathletik WLV Bildung Top-News WLV Top-News BW-Leichtathletik

Wissensaustausch beim WLV Kongress Wettkampf & Leistung

Am Samstag, 23. November 2019 trafen sich über 75 vorwiegend lizenzierte Trainer/innen beim WLV Kongress Wettkampf & Leistung in der Molly-Schauffele Halle Stuttgart, um ihr Fachwissen auszutauschen und aufzufrischen.

Bundestützpunktleiter Sven Rees eröffnete den 3. WLV Kongress Wettkampf & Leistung vor 78 Trainer/innen aus ganz Baden-Württemberg und zeigte sich erfreut, dass die Kongressreihe im Ländle so gut ankommt. Um dem Fachwissen der Landestrainer genügend Raum zu geben, wurden an diesem Tag zwei Workshop-Runden im Umfang von jeweils zweieinhalb Stunden eingeplant.

Stephan Munz erläuterte als Landestrainer Stabhochsprung in einer kurzen praktischen Einheit sowie einer ausgiebigen Video-Analyse auf welche Aspekte es beim Stabhochsprung ankommt. Beim Dreisprung-Workshop war besonders viel los, denn der gesamte Landeskader hatte sich in der Molly-Halle versammelt und absolvierte unter der Leitung von Steffen Hertel, Jennifer Hartmann und Johannes Ferdinand zwei Technik-Einheiten, die von den interessierten Kongressteilnehmenden beobachtet wurden. Steffen Hertel nahm sich dabei zusätzlich für die Trainer/innen Zeit, um ihnen weitere Übungsformen für das heimische Vereinstraining auf den Weg zu geben.

Peter Salzer rückte als Landestrainer Kugelstoßen die Drehstoßtechnik in den Fokus und konnte gemeinsam mit seinen Kaderathletinnen den aufmerksamen Zuschauern wichtige Tipps und Tricks zum Stoßen aus der Drehung an die Hand geben. Im Ausdauerbereich wurde am Vormittag das Gehen genauer unter die Lupe genommen. Landestrainer Jens Boyde erklärte dabei, dass das Gehen gar nicht so schwer ist und räumte auch mit einigen Vorurteilen gegenüber dem Gehen auf. Am Nachmittag ging es dann um den Hindernislauf, den auch die Teilnehmenden an aufgestellten Hürden selbst ausprobieren durften.

Die größte Gruppe an Trainern versammelte sich sowohl am Vormittag als auch am Nachmittag um Sprinttrainer Valerij Bauer, der einen tiefgreifenden Vortrag zur Sprinttechnik und deren Voraussetzungen hielt und anschließend zielführende Trainingsformen vorstellte. Der berühmte "Bauer-Zirkel" durfte hierbei natürlich nicht fehlen.

Nach der Mittagspause stellte Bundesstützpunktleiter Sven Rees mit Unterstützung vom Leitenden Landestrainer Christian Hummel die wichtigsten Änderungen im Bereich des Leistungssports in Baden-Württemberg, aber auch im Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) vor. Ein wichtiger Punkt war hierbei die Gründung der Leistungssport gGmbH mit den Gesellschaftern Badischer Leichtathletik-Verband, Württembergischer Leichtathletik-Verband und eben DLV, die den Leistungssport in der Leichtathletik Baden-Württemberg noch mehr bündelt.

Zum Ende des Kongresses bedankte sich Sven Rees bei den allen Teilnehmern und ermutigte den Kontakt mit den Landestrainern noch intensiver zu pflegen sowie in gemeinsamer Kooperation den Athleten und dessen Entwicklung in den Fokus zu stellen.

Der letzte Kongress des Jahres wartet mit dem WLV Nikolauslehrgang Kinder & Entwicklung am 07. Dezember in Schwäbisch Gmünd auf, bei dem unter anderem der Vizeeuropameister im Speerwurf Andreas Hofmann (MTG Mannheim) zu Gast sein wird. Mehr Infos dazu erhalten Sie hier.

Zurück