08.04.2019
BW-Leichtathletik Leistungssport Top-News BW-Leichtathletik BLV-Wettkampf

Was Sie schon immer über Jacqueline Otchere wissen wollten........ leichtathletik.de die Interview-Serie

"Zwölf Fragen an..." in der Neu-Auflage der Interview-Serie erfahren Sie von den DLV-Athleten persönliche Informationen, von denen Sie bisher nichts wussten. Es geht auch um Themen abseits des Sports. Heute im Fokus: Stabhochspringerin Jacqueline Otchere (MTG Mannheim).

 

Beschreiben Sie sich selbst mit drei Worten.

Zielstrebig, dankbar, tierlieb.

Was sind Ihre größten Schwächen und Ihre größten Stärken?

Stärken: Nie das (große) Ziel aus den Augen zu verlieren.

Schwächen: Schokolade

Wie sieht der perfekte Tag für Sie aus?

Ausschlafen, mit meiner Katze schmusen, in Ruhe frühstücken, Zeit mit Freunden verbringen, lecker essen gehen, trainieren, früh schlafen gehen.

Womit schalten Sie am besten ab?

Am liebsten in einer Hängematte mit einem guten Buch.

Welches Erlebnis hat Sie bislang am tiefsten geprägt?

Bezogen auf den Sport, der World Cup in London. Dort zum ersten Mal im Nationaltrikot zu starten und mit 4,60 Metern eine neue persönliche Bestleistung aufzustellen, war großartig. Im Alltag ist es mein Team, das sich unglaublich für mich einsetzt und immer für mich da ist. Dafür bin ich zutiefst dankbar.

Womit kann ein Mensch Sie am meisten beeindrucken?

Respekt gegenüber Menschen und Tieren, sowie ein verantwortungsvoller Umgang mit der Umwelt.

Auf was oder wen könnten Sie nicht verzichten?

Meine Katze.

Was treibt Sie an?

Etwas zu erreichen, was niemand vor mir geschafft hat!

Welche Eigenschaft bewundern Sie an Ihrem größten Idol?

Ich habe kein bestimmtes Idol. Ich bewundere Menschen, die für ihre Werte einstehen und sich nicht verbiegen lassen.

Welcher Traum soll sich in Ihrem Leben erfüllen?

Ich möchte sagen können, ich bereue nichts.

Auf was legen Sie Ihren Fokus nach der sportlichen Karriere?

Ich studiere derzeit Biowissenschaften in Heidelberg. Mein Fokus liegt demnach derzeit auf Studium und Stabhochsprung. Was danach kommt, kann ich noch nicht sagen, aber zunächst hoffe ich auf noch viele erfolgreiche Jahre im Stabhochsprung.

Was war der wertvollste Tipp, den Sie je erhalten haben?

Mein heutiger Trainer Alexander Rupp gab mir 2015 den Tipp, es mit Stabhochsprung zu probieren. Ich glaube, dass dieser Rat mir geholfen hat, heute da zu stehen, wo ich jetzt bin.

 

Alexandra Dersch / Pamela Lechner auf leichtathletik.de

Zurück