25.11.2019
WLV KiLa Top-News WLV BW-Leichtathletik

Der SSV Ulm 1846 gewinnt den WLV Pokal Kinderleichtathletik 2019

Ein Festival der Kinderleichtathletik fand am Sonntag, 24. November 2019 in Nufringen statt. 20 Vereinsmannschaften mit insgesamt 190 Kindern kämpften voller Eifer um den WLV Pokal Kinderleichtathletik 2019.

Kurz nach 12 Uhr füllte sich die Nufringer Schwabenlandhalle mehr und mehr mit aufgeregten Kindern aber auch unzähligen Trainer/innen, Eltern und Begleitpersonen. Zur Begrüßung versammelten sich dann die rund 190 Kinder der Altersklasse U10 im Innenraum und wurden von Andreas Surbeck und seinem erfahrenen Team des ausrichtenden SV Nufringen begrüßt. Auch WLV Bildungsreferent Rene Stauß freute sich über die große Resonanz und erklärte den aufmerksamen Kindern, dass sie zu den besten U10-Teams des ganzen Verbandes gehören. Unter freudiger Beobachtung von Bürgermeister Ingolf Welte starteten alle hochmotiviert mit einem gemeinsamen Aufwärmprogramm zu fetziger Musik. Danach ging es endlich los!

Bei der Weitsprungstaffel ging es direkt voll zu Sache. Innerhalb von drei Minuten wurde gesprungen was das Zeug hält und dabei kräftig Punkte für die Teamwertung gesammelt. Die meisten Punkte sammelte hierbei das Team des SSV Ulm 1846 und erhielt dafür somit einen Rangplatzpunkt.

Beim 30 Meter Sprint war die ganze Zeit über tolle Stimmung, denn die Sprinbahn war direkt entlang der prall gefüllten Zuschauertribüne aufgebaut, sodass hier alle sprintenenden Kinder lautstark angefeuert wurden. Das schnellste Team stellte hierbei der LV Pliezhausen 2012 gefolgt von der LG Limes-Rems.

Der Hoch-Weitsprung war für viele Kinder eine herausfordernde Disziplin, denn es ging darum frontal über die rote Querstange zu springen. Jeder bekam zwei Versuche die Höhe zu überspringen und es musste dabei beidbeinig gelandet werden. Die Sprunghöhe wurde immer um 10 Zentimeter angehoben. Beeindruckende Sprünge über einen Meter oder sogar höher wurden dabei besonders laut beklatscht. Die besten Springer waren wieder die Ulmer Kids - nur knapp dahinter die Mannschaft des TV 05 Fridingen.

Viele Linien im Abstand von 50 Zentimeter waren für den Medizinballstoß vom eifrigen Team des SV Nufringen bereits am Vorabend auf den Hallenboden geklebt worden. Bei dieser Disziplin musste der ein Kilogramm schwere Medizinball möglichst weit gestoßen werden. Von drei Versuchen pro Kind wurden dabei die besten zwei aufaddiert. Auch hier war das spätere Siegerteam des SSV Ulm nicht zu schlagen. Dahinter erhielt das Team des LV Pliezhausen als zweibestes Team im Medizinballstoß zwei Rangplatzpunkte.

Nach den vier Disziplinen wurden alle Stationen abgebaut und die abschließende Biathlonstaffel mit der großen WLV-Zielscheibe aufgebaut. Nach einer kurzen Erklärung ging es dann auch direkt los. Immer zwei Kinder einer Mannschaft absolvierten gemeinsam eine Runde. An der Zielscheibe musste mit vier Würfen mindestens zweimal ins Ziel getroffen werden, ansonsten gab es eine kleine Strafrunde zu absolvieren. Die ganze Halle feuerte die Kinder an, sodass alle nochmals ihr Bestes gaben. Die schnellste Zeit erzielte dabei das Team des TSV Schmiden, die ohne Stafrunde geblieben waren. Da nur sechs Kinder pro Mannschaft laufen durften, gab es im Anschluss drei weitere Läufe mit gemischten Mannschaften, sodass am Ende jedes Kind einmal die Biathlonstaffel absolvieren durfte. Gleichzeitig nutzt das Wettkampfbüro die Zeit, um mit der offiziellen Kinderleichtathletik-Software des WLV "AthletePro Junior" blitzschnell die Auswertung vorzunehmen und die Urkunden zu drucken, sodass nur wenige Minuten nach dem letzten Staffellauf bereits die große Siegerehrung folgen konnte.

WLV Vizepräsident und Vorstand Bildung & Sport Dieter Schneider überreichte gemeinsam mit Nufringens Bürgermeister Ingolf Welte jedem Kind eine Urkunde sowie eine leckere Fruchtquetsche als Belohnung. Unter großem Jubel wurden am Ende die Podestplätze vergeben. Die Bronzemedaille gewann das Team des LV Pliezhausen 2012 (24 Ranplatzpunkte). Mit 18 Rangplatzpunkten erkämpfte sich die U10 Mannschaft der LG Limes-Rems die Silbermedaille und mit deutlichem Vorsprung (8 Rangplatzpunkte) nahm der SSV Ulm 1846 den großen WLV Pokal Kinderleichtathletik in Empfang.

Am Ende bedankte sich Dieter Schneider im Namen des WLV beim SV Nufringen für die tolle Organisation und den reibungslosen Ablauf und schloss damit ein großartiges Festival der Kinderleichtathletik ab.

Nach dem der WLV Pokal Kinderleichtathletik zum ersten Mal als "echtes" Landesfinale ausgetragen wurde, bei dem nur die ersten drei Mannschaften jeder Kreis-Kinderleichtathletik-Liga starten durften, auf so große Resonanz gestoßen ist, wird dieses Konzept sicherlich im Jahr 2020 fortgesetzt. Interessierte Ausrichter für den WLV Pokal Kinderleichtathletik 2020 können sich bereits jetzt schon um die Ausrichtung per Email an stauss(@)wlv-sport.de bewerben.

Die Ergebnisliste des WLV Pokal Kinderleichtathletik 2019 finden Sie hier.

Zurück