Fortbildung - Vereinstrainer "mitnehmen"

Auch in der finanziell und personell gut aufgestellten Leichtathletik Baden-Württemberg sind die personellen Ressourcen endlich. Ein Landestrainer, der in seiner/seinen Disziplin/en 40 Frau/Mann-starke Kader führt, kann nicht jedem gerecht werden, wenn dabei „nebenher“ einzelne Athleten auch noch in persönlicher Betreuung zu Höchstleistungen und internationalen Wettkampfteilnahmen gebracht werden sollen.

Umso wichtiger ist es, über einen möglichst langen Zeitraum und bis auf ein möglichst hohes Niveau die ehrenamtlichen Vereinstrainer der Athleten mitzunehmen, sie fortzubilden und sich mit ihnen auszutauschen. Die Trainer der Leichtathletik Baden-Württemberg tun das neben den jährlichen Fortbildungen und den fast alltäglichen Hospitationen auch durch die Verknüpfung von Trainer-Aus- und Fortbildung mit den Kadermaßnahmen im Nachwuchsbereichan den Landessportschulen.

So nehmen jährlich fünfzehn bis zwanzig Vereinstrainer an den Fortbildungen parallel zu den F-Kader-Lehrgängen teil. Im zweijährlichen Rhythmus findet parallel zu den D-Kader-Zentrallehrgängen die Praxisausbildung der B-Trainer-Aspiranten statt.

Neu geschaffen wird die Möglichkeit für Vereinstrainer von D-Kaderathleten, im Rahmen eines speziell ausgeschriebenen D-Kader-Lehrgangs auch Fortbildungsstunden zu sammeln.

In Planung sind spezielle Fortbildungen für Vereinstrainer, in denen die Stützpunkttrainer in 4 Unterrichtseinheiten für einzelne Disziplinen den Übergang von der Kinderleichtathletik zum Nachwuchsleistungssport und die Bedeutung der einzelnen Ausbildungsabschnitte verdeutlichen sollen.