F-Kader-Sichtung

Um geeignete, sportlich hochbegabte Schüler/innen für diesen Kader zu rekrutieren, werden im November im Anschluss an die beiden Talentsportfeste 120 Schüler/innen zu insgesamt vier 2 1/2-tägigen Talentsichtungslehrgängen an der Landessportschule Albstadt-Tailfingen eingeladen. Die Einladungen zu diesen Lehrgängen erfolgen aufgrund der Jahresbestenliste der Schüler/innen W/ M13, aufgrund der Ergebnisse bei den Talentsportfesten oder auf Empfehlung von Talentstützpunkttrainern. Die Talentsichtungslehrgänge werden blockspezifisch in den Disziplinblöcken Sprint/ Sprung, Mehrkampf, Lauf und Wurf durchgeführt.

Im Rahmen der Talentsichtungslehrgänge werden vier bis fünf Trainingseinheiten durchgeführt, bei denen die koordinativen und technischen Grundlagen im Vordergrund stehen. Zusätzlich werden sportmotorische Tests absolviert, die ergänzende Informationen über den konditionellen Zustand der Schüler/innen geben sollen.  Neben den Ergebnissen dieser Tests werden weitere Daten erhoben, wie Gewicht, Körperhöhe, Trainingsalter oder weitere Sportarten. Eine einfache physiotherapeutische Untersuchung mit diversen Beweglichkeits- und Stabilitätstests rundet das Bild von den gesichteten Athleten ab.

 Als Sportmotorische Tests werden durchgeführt:

  1. 30 m fliegend

  2. 5er Sprunglauf aus dem Schrittstand

  3. Niederhochsprung (Reaktivitätsindex)

  4. Medizinballstoß beidarmig

  5. Kugelschocken vorwärts

  6. Schlagwurf mit dem Wurfstab

  7. Coopertest

Im Anschluss an die Sichtungslehrgänge werden 50 bis 55 Schüler/innen in den F-Kader berufen. Die Auswahl erfolgt anhand der bereits erzielten Wettkampfergebnisse und der Ergebnisse des sportmotorischen Tests. Die Auswertung des sportmotorischen Tests erfolgt mit Hilfe eines Spinnendiagramms. Hier werden die Platzierungen der individuellen Testergebnisse in der Ergebnisverteilung aller Testergebnisse (jeweils deutlich über 1000 Ergebnisse) dargestellt, das heißt 100% bedeuten Bestwert. Je nach Eignung ergeben sich verschiedene Charakteristika bei den Testspinnen (s.u.). Darüber hinaus fließt auch die Beurteilung der koordinativen Fähigkeiten, des Lernwillens und des Lerntempos mit in die Gesamtbewertung ein.