D-Kader Nachwuchs (AK15/16)

Am Ende der AK 14 werden aufgrund der Wettkampfergebnisse sowie des Trainereindrucks im Rahmen der Talentzentrallehrgänge Kaderempfehlungen für die Aufnahme in den weiterführenden (D-)Kader der Leichtathletik Baden-Württemberg erarbeitet. Diese Kaderempfehlungen entstehen in enger Abstimmung mit allen an den Talentzentrallehrgängen beteiligten Trainern/innen sowie den zuständigen Talentstützpunkttrainern/innen.

Entsprechend der vorhandenen Kapazitäten der Disziplinkader werden die F-Kader-athleten/innen dann von den zuständigen Landestrainern zu Sichtungslehrgängen der Disziplinkader eingeladen. Neben den Richtwerten spielen für die Aufnahme in den D-Kader auch die Bewertung des Leistungspotenzials, der Motivation und der Bereitschaft von Athlet und Vereinstrainer, sich mit den Trainern der Leichtathletik Baden-Württemberg auseinanderzusetzen und auszutauschen. Zwischen 50 und 60 Prozent der F-Kader-Athleten schaffen im Folgejahr auch den Sprung in den D-Kader.

Talente, die keine D-Kadernorm erfüllt haben, oder Talente, die trotz Normerfüllung nicht in den D-Kader berufen wurden, können nach Abstimmung mit den Landestrainern für die in Frage kommende Disziplin und den Talentstützpunkttrainern für ein weiteres Jahr am Talentstützpunkttraining teilnehmen.

 

Disziplinspezifisches Training

Je nach Trainerstruktur und Bedarf an Infrastruktur wird in den Disziplinen durch Landes- und/oder Verbandstrainer Training als wöchentliches Stützpunkttraining oder in Form von Tageslehrgängen angeboten. Mindestens zwei Tageslehrgänge sollen im Winter stattfinden, in die auch die Vereinstrainer der Athleten einbezogen sind, damit Übungs- und Trainingsformen in den Lehrgängen und im Vereinstraining übereinstimmen. Die Landes- und Verbandstrainer beraten die Vereinstrainer bei Trainingsplanung und Technikentwicklung und bieten im Bedarfsfall auch die Teilnahme am Verbandstrainingslager der Disziplin(gruppe) an.

 

Zentrale D-Kader-Lehrgänge AK 15/16

Für die ersten beiden D-Kader-Jahrgänge bietet die Leichtathletik Baden-Württemberg im April/Mai in jedem Block einen zweieinhalbtägigen zentralen Lehrgang an den Landessportschulen Albstadt und Steinbach an. Neben vier Trainingseinheiten und Gesprächen über die Technikentwicklung und die Saisonplanung werden bei diesen blockspezifischen Lehrgängen auch Informationen zum Thema „Ernährung“ vermittelt und die Anti-Doping-Vorträge abgehalten.