31.01.2018
Talentförderung WLV BW-Leichtathletik KiLa

Ulm eröffnet VR-Talentiade-Saison 2018

Riesenstimmung bei der VR-Talentiade-Sichtung Leichtathletik in der Ulmer Messehalle:

Der SSV Ulm 1846 eröffnete mit seiner Veranstaltung den Reigen von 25 Veranstaltungen, die 2018 in Baden-Württemberg angemeldet sind und von der Vorort-Sichtung in den Schulen bis zu den beiden Verbandsfinals im Juli führen.

Insbesondere bei der von Vereinstrainern oft argwöhnisch betrachteten Weitsprungstaffel begleitete die 120 Viertklässler aus sieben Ulmer und Neu-Ulmer Grundschulen ein ohrenbetäubender Anfeuerungs-Lärm. Der wurde noch gesteigert, als die Zehnkampftruppe von Christopher Hallmann mit einer Hochsprung-Demonstration die Wartezeit bis zur Siegerehrung auf spannende Art und Weise verkürzte. Dass Tim Nowak, Manuel Eitel, Maximilian Vollmer und Luca Diekmann  hinterher Autogramme schreiben mussten, bis die Finger wund waren, versteht sich von selbst.

Als klarer Sieger ging bei dem nur knapp 90 Minuten dauernden Team-Wettkampf aus Sprints mit und ohne Hürden, Heulerwurf, Sprint- und Sprungstaffel am Ende die Grundschule Pfuhl hervor, die mit Hannes Klecker auch den überragenden Mehrkämpfer in ihren Reihen hatte. Bei den Mädchen setzte sich Ruby Solzin von der Spitalhofschule hauch dünn vor Jule Wagner (Ludwigsfeld) durch. Die Top-Talente, die von Regionaldirektorin Annette Thierer von der Volksbank Ulm-Biberach geehrt wurden, werden ein starkes Team Ulm/ Neu-Ulm bilden, dass beim WLV-Finale der VR-Talentiade am 7.  Juli in Gomaringen eine starke Rolle spielen kann.

Zurück