26.11.2017
BW-Leichtathletik WLV

Richard Ringer in Tilburg starker Zweiter

Richard Ringer (VfB LC Friedrichshafen) hat am Sonntag beim traditionell top besetzten Cross im niederländischen Tilburg eindrucksvoll Platz zwei erkämpft und sich damit für die Cross-EM in Samorin (Slowakei; 10. Dezember) empfohlen.

Auf dem kräftezehrenden Geläuf bestritt Richard Ringer gegen starke internationale Mitbewerber ein kontrolliertes Rennen. Das durch aufgeweichte Sandpassagen, künstliche Hindernisse sowie leichte Anstiege koordinativ höchst anspruchsvolle 10,3-Kilometer-Wiesengeläuf durcheilte der 28-Jährige in 31:46 Minuten. Nach dem Start zunächst in Führung liegend und vorübergehend auf dem Bronzerang agierend, spurtete der als Controller tätige Betriebswirt mit einer starken Schlussphase als viel umjubelter Zweiter ins Ziel.

Im 8,3-Kilometer-Lauf der Frauen erkämpfte die vom Start weg offensiv agierende Elena Burkard von der LG farbtex Nordschwarzwald in 28:43 Minuten einen beachtlichen dritten Platz und zeigte nach dem Sieg in Pforzheim erneut ein souveränes Rennen. Lange dem Führungstrio ebenso verhalten wie kontrollierend laufend auf dem vierten Platz folgend, zog sie mit einer vehementen Attacke auf der Zielgeraden noch einmal so richtig an und kann nun mit einem Start bei der Cross-EM planen. Ordentlich auch der Auftritt von Fabienne Amrhein (MTG Mannheim; 29:29 min), die am Vortag ihr 25. Lebensjahr vollendet hatte und Siebte wurde. 

>> Zum kompletten Bericht von Harald Koken auf Leichtathletik.de

Zurück