28.06.2017
Wettkampfsport

Landesmeister in 18 Disziplinen in Mannheim gekürt

Am vergangen Wochenende fanden die Baden-Württembergischen Meisterschaften in Mannheim statt. Im Michael-Hoffmann-Stadion wurden aus 650 Teilnehmern Meister und Jugendmeister in 18 verschiedenen Disziplinen gekürt. Ein herzliches Dankeschön gilt den Kampfrichtern und Helfern des...

Prominenz lockte SWR an die Weitsprunggrube

Der Start von Malaika Mihambo (LG Kurpfalz) stand im medialen Interesse. Nach einer Verletzungspause war die Landesmeisterschaft für Malaika der erste Wettkampf in dieser Saison. Daher schickte das SWR-Fernsehen ein TV-Team nach Mannheim, um über den Weitsprung am Abend in SWR-Aktuell zu berichten zu können. Die Kurpfälzerin wurde mit 6,38 m Zweite, den Meistertitel sicherte sich Alina Rotaru (VfB Stuttgart / 6,51 m).

Otchere-Geschwister Garant für Höhenflüge

Die Mannheimer Geschwister Otchere zeigten regelrechte Höhenflüge über die Stabhochsprunglatte. Julian Otchere bestätigte mit 5,10 m nochmals die bereits erreichte Norm für die U20-Europameisterschaften im Juli. Seine zwei Jahre ältere Schwester Jacqueline sprang mit 4,30 m neue persönliche Bestleistung. Damit erreichte sie nicht nur die Norm der U23-EM, sondern stellte auch einen neuen Badischen Rekord auf (siehe Bericht Tag 1). Die Leverkusenerin Silke Spiegelburg sprang nach ihrer Wettkampfpause außer Wertung 4,45 m.

Besuch des DLV-Präsidenten Dr. Clemens Prokop

Am Samstag besuchte der DLV-Präsident Dr. Clemens Prokop auf seinem Weg zur Team-EM nach Lille die Baden-Württembergische Meisterschaft, um den DLV-Ehrenpreis an Philipp Krämer, Rolf Bader und Hans Krieg zu überreichen (siehe Bericht). Zudem führte Prokop die ersten drei Siegerehrungen des Tages durch.

Weitere Ergebnisse im Überblick

Die Sprints nutzten Athleten der benachbarten Verbände zum Formtest. Robin Erewa und Alexander Kosenkow (beide TV Wattenscheid) benötigten für 100m 10,39 s bzw. 10,47 Sekunden. Die schnellste Zeit des Tages lief der Katarer Tosin Ogonude mit 10,35 s. Baden-Württembergischer Meister wurde Raphael Müller (VfB Stuttgart / 10,48 s) vor Michael Bryan (TSG Weinheim / 10,55 s). Über 200m tauschten Michael (20,83 s) und Raphael (21,10 s) die Podestplätze. In der Jugendklasse kratzte Emanuel Stubican (TB Bad Cannstatt) mit 10,63 s über 100 m an der U20-EM-Norm. Er profitierte vom unzulässig starken Rückenwind (3,6). Auch der Vizemeister Philipp Stadter konnte dadurch mit 10,68 s seine bisher schnellste Zeit über die Sprintdistanz laufen. Schnellste Frau über 100 m war Lisa Nippgen (LAZ Ludwigsburg / 11,45 s). Sie gewann vor Alena Kaltenmaier (SG Walldorf Astoria / 11,63 s) die Goldmedaille. Über 200 m siegte Alena vor Jessica-Bianca Wessolly (MTG Mannheim / 23,58 s) und belegte damit Platz 9 der deutschen Bestenliste. Über die Stadionrunde war Daniela Daubner (LG Neckar-Enz) in 53,56 s schnellste Baden-Württembergerin. Die Vizemeisterin (54,40 s) heißt Sophia Sommer und kommt aus Bahlingen. Zwei Bronzemedaillen wurden im 100 m Sprint der weiblichen Jugend U20 vergeben. Lisa-Maria Oechsel (LG Filstal) und Kathleen Reinhardt (VfB Stuttgart) kamen mit 12,14 s zeitgleich ins Ziel. Landesmeisterin wurde Olivia Tzschach (TV Eppingen / 12,01 s), Silber ging an Jasmin Panzer (Spvgg Renningen / 12,10 s). Auch über 200 m gewann Jasmin in 24,88 s Silber hinter der Meisterin Denise Uphoff (TSV Gomaringen / 24,41 s).

Zu einem sehr dichten Zieleinlauf kam es nach dem 400 m Hürdenlauf der Männer. Quentin Seigel (LG Offenburg / 53,24 s) gewann mit lediglich fünf Hundertstel Vorsprung auf Florian Fröhlich (LG Neckar-Enz). Ebenfalls mit einer 53er Zeit folgten Karsten Müller (TSG Niefern / 53,48 s) und Yannik Frers (VfL Sindelfingen / 53,67 s). Der Hürdennachwuchs in Baden-Württemberg ist vorhanden. Über 110m Hürden liefen mit Aleksandar Gacic (VfL Sindelfingen / 14,12 s), Raphael Thoma (14,17 s / LG Offenburg) und Luca Dieckmann (Spvgg Renningen / 14,38 s) gleich drei Athleten in die deutschen Top-Ten. In der weiblichen Jugend gewann Katja Schwab (TG Stockach) Gold in 14,08 s. Die WM-Nominierte Ricarda Lobe (MTG Mannheim / 13,06 s) verzichtete auf einen Start im Meisterschaftslauf und lief im Rahmenprogramm unter anderem gegen Franziska Hofmann (LAC Erdgas Chemnitz / 13,24 s). Dadurch wurde Sabrina Lindenmayer (VfL Sindelfingen) mit 13,94 s Landesmeisterin über 100 m Hürden vor Julia Schneider (13,98 s) vom TV Wehr.

Über 3.000 m gelang es Steffen Ulmrich (MTG Mannheim) sich in der DLV-Bestenliste auf Platz zwei zu setzen. Profitierend von seinem Vereinsfreund und Tempomacher Frederic Giloy gewann der Jugendliche mit 8:31,19 min und einer halben Minute Vorsprung auf den Vizemeister Dustin Uhlig (Tri Team Heuchelberg) den Landestitel. In der Männerklasse gewann Marco Kern (LG farbtex Nordschwarzwald) mit 8:25,01 min. Die 1.500 m der Jugend wurden auf der Zielgeraden entschieden. Spurtend erreichte Nicolai Christ (SG Schorndorf / 4:09,63 min) vor Velten Schneider (VfL Sindelfingen / 4:09,83 min) als Erster die Ziellinie.

Der einzige Zweimetersprung gelang dem Stuttgarter Martin Günther. Mit 2,11 m wurde er Baden-Württembergischer Meister im Hochsprung vor Tim Holzapfel (LG Steinlach-Zollern / 1,99 m). Der Jugendliche Jefferson Lambelet (TV Grenzach) scheiterte mit 1,96 m knapp an der Zweimetermarke. In der weiblichen Jugend siegte mit 1,75 m Celine Geissler (TV Sulz) vor Hannah Budnik (TSV Gomaringen / 1,64 m). Mit 12,84 m neue Anführerin der DLV-Bestenliste im Dreisprung ist die Baden-Württembergische Meisterin Leonie Neumann (LG Filder). Vizemeisterin wurde die Rottweilerin Victoria Fichtel mit 11,95 m.

Starke Männer waren im Kugelstoßring zu bewundern. Simon Bayer (VfL Sindelfingen) übertraf mit 19,01 m erstmalig die 19m-Marke und zeigte damit seine gute Verfassung für die U23-EM in Polen. Vizemeister wurde Bodo Göder (SR Yburg Steinbach / 18,91 m). Im Hammerwurf gelang den Brüdern Wörner ein Doppelsieg. Corsin Wörner gewann mit 60,69 m vor Bastin Wörner (beide LAG Obere Murg / 54,59 m). Die Frauen standen den Männern nicht nach. Im Kugelstoßen gehören nach diesem Wettkampf zwei Athletinnen aus Baden-Württemberg zu den besten Fünf in Deutschland. Alina Kenzel (VfL Wailblingen) gewann mit 17,40 m vor Lena Urbaniak (LG Filstal / 16,45 m). In der Jugend bestätigte Yemisi Ogunleye (MTG Mannheim / 15,97) ihre EM-Norm im Kugelstoßen und gewann auch der Diskuswurfwettbewerb mit 43,79 m vor Marie Koch (TSV Crailsheim / 42,50 m).

Zum Abschluss der Veranstaltung sorgten die Staffelläufe nochmals für Spannung und Stimmung im Michael-Hoffmann-Stadion. Von den sechs angetretenen Männerstaffeln erreichten lediglich der VfL Sindelfingen (40,84 s) und die LG Region Karlsruhe (40,96 s) fehlerfrei das Ziel. Beide Staffeln gehören mit diesen Zeiten zu den Top-Ten Deutschlands. Über 4x400 m gelang es dem VfL Sindelfingen in 3:15,10 min auf Rang zwei der DLV-Liste zu laufen. Vizemeister LG Region Karlsruhe und Bronzegewinner LG Neckar-Enz folgten mit starken 3:16,29 min und 3:17,27 min. Jugendmeister über 4x100 m wurde die StG Eltingen Renningen in 42,37 s. Über die gleiche Distanz gewannen die Frauen des USC Freiburg mit 47,09 s knapp vor der StG Walldorf/Schriesheim (47,14 s). Deutlicher war der Vorsprung der Jugendstaffel. Hier gewannen die Karlsruherinnen die Meisterschaft in 47,55 s vor der Startgemeinschaft VfB Stuttgart (48,10 s).

Zurück