21.06.2017
Wettkampfsport

Europarekord bei den Baden-Württembergischen Seniorenmeisterschaften

Bogdan Markowski vom SV Vaihingen ist der neue Europarekordhalter im Stabhochsprung der Altersklasse M70. Bei den Baden-Württembergischen Leichtathletikmeisterschaften der Senioren in Helmsheim übersprang der 71-Jährige die magische Höhe von 3,44 m im ersten Versuch und trug sich...

Im nach Bad Schönborn ausgelagerten kleinen Stabhochsprungwettkampf nutzte der Polnische Meister von 1975 (Bestleistung 5,30 m) die idealen Bedingungen, um sich endlich diesen Rekord zu holen. Bester Springer des Tages war der 58-Jährige Gerald Znoyek vom TSV Schmiden mit 3,76 m. Bester badischer Athlet war Lothar Berger (M45) von der SG Bad Schönborn, der als einer der sechs 3m-Springer des Tages 3,20 m übersprang.

450 Leichtathleten traten im Helmsheim gegeneinander an

Rund 450 Leichtathleten waren am vergangenen Wochenende (17./18.06.) zu den Baden-Württembergischen Titelkämpfen nach Helmsheim gereist. Sommerliche Temperaturen, eine gute Organisation und die familiäre Atmosphäre beflügelten die Sportler zu beeindruckenden Leistungen. Rund 40 Kampfrichter hatten der Badische Leichtathletikverband und der TV Helmsheim, unter Federführung von Rolf Schlegel und Harald Winkler, täglich im Einsatz, um die zahlreichen Wettkämpfe und Siegerehrungen reibungslos durchzuführen. Hinzu kam das Personal für Wettkampfbüro und Meldestelle, sowie die zahlreichen Helfer in Küche und Ausschank. Die Athleten dankten es mit guten Leistungen und sparten auch nicht mit Lob für die gute Verpflegung und Betreuung.

Josef Krempl mit 90 Jahren ältester Teilnehmer

Wieder dabei als älteste Teilnehmer war das Ehepaar Wanda und Josef Krempl, Jahrgang 1933 und 1927, vom SV Oberderdingen, die beide im Speer- und Diskuswurf, sowie im Kugelstoßen antraten. Mehrfachstarter gab es fast in allen Altersklassen, so dass dreifache Goldmedaillengewinner bei den zahlreichen Siegerehrungen keine Seltenheit waren. 

Leistungen im Einzelnen

Herausragender Athlet war Kai-Steffen Frank von der LG Rems-Welland in der Altersklasse M55 mit sechs Meistertiteln. Er gewann die 100 m in 12,86 s, die 200 m in 25,92 s, die 400 m in 55,70 s, die 800 m in 2:19,62 min und den Weitsprung mit 5,17 m und siegte zusammen mit Ernst Litau, Rainer Kolb und Wilhelm Beyerle in der 4x100 m-Staffel der M50 in 50,33 s. Die schnellsten Sprints lieferte allerdings Thomas Kessler (M45) von der SG Walldorf Astoria ab, der die 100 m in 11,51 s und die 200 m in 23,52 s absolvierte.

Mit 52,98 m blieb Seniorenweltmeister Jens Kresalek (M40) im Speerwurf nur knapp unter seiner Siegesweite bei den Hallenweltmeisterschaften in südkoreanischen Daegu und gewann damit auch hier die Goldmedaille, ebenso wie im Diskuswurf mit 38,33 m. Waldemar Villhauer von der Karlsruher Sportvereinigung ließ mit einem echten „Hammerwurf“ von 40,95 m seine Konkurrenten der Altersklasse M80 weit hinter sich.

Die drei Goldmedaillen der Wurfdisziplinen der Altersklasse W30 errang Melanie Motzenbäcker von der MTG Mannheim mit 54,59 m im Hammerwurf, 10,53 m im Kugelstoßen, sowie 34,86 m im Diskuswurf. Diskuswurfweltmeisterin Bettina Schardt (W45) von der MTG Mannheim belegte im Diskuswurf mit 42,33 m und im Kugelstoßen mit 9,86 m Platz 1, musste sich aber im Hammerwurf Gabriele Engelhardt vom LC Breisgau geschlagen geben, die den Wettbewerb mit 41,73 m gewann.

Eine Topleistung erzielte Silke Finkbeiner (W50) vom VfL Waiblingen im Hammerwurf mit  44,60 m, womit sie die deutsche Bestenliste anführt. Ellen Weller von der MTG Mannheim wurde Zweite mit einer ebenfalls sehr guten Weite von 41,45 m, gewann das Kugelstoßen mit 12,18 m und den Diskuswurf mit 32,17 m. Wieder einmal unschlagbar war Lidia Zentner (W60) von der Gazelle Pforzheim/Königsbach, die sowohl die 800 m in 2:41:97 min., als auch die 400 m in 72,61 s gewann.

Die Lokalmatadoren vom Ausrichter TV Helmsheim konnten immerhin drei Podestplätze belegen. Zweiter über 100 m Hürden der M50 wurde Hans Töpper in 22,24 s, Dritte wurden Britta Pieper (W45) mit 1,22 m im Hochsprung und Inge Komke-Hurst (W55) mit 9,23 m im Kugelstoßen.

Dreifachsieger in der Altersklasse M35 wurde Matthias Linsbauer vom SV Remshalden mit 12,08 s über 100 m, 24,51 s über 200 m und 55,84 s über 400 m.  Eine Klasse für sich war Wolfgang Scheffer (LV Breisgau, M45) in den Sprungdisziplinen. Mit 1,72 m im Hoch-, 5,47 m im Weit- und 11,05 m im Dreisprung wurde auch er dreifacher Seniorenmeister. Schnellster Läufer über 5000 m war Patrick Reischle (M30) von TSG 1845 Heilbronn mit 16:33,25 min. In der Altersklasse M50 erzielte Michael Erhardt vom VfL Waiblingen mit 44,65 m im Hammerwurf  eine hervorragende Weite, ebenso wie der Mannheimer Leif Timmermann im Diskuswurf mit 45,95 m und 14,55 m im Kugelstoßen.

Dreifacher Meister wurde bei den Senioren M65 Gert Brenner (LG Filder) über 100 m in 13,59 s, 200 m in 27,96 s und 400 m in 65,71 s. Hansruedi Stäheli von der LG Radolfszell erzielte in der gleichen Altersklasse zwei Titel im Kugelstoßen mit 13,43 m und im Diskuswurf mit 42,00 m. Wilhelm Wittich (M70) von der DJK Käfertal-Waldhof wurde sowohl über 100 m in 14,91 s, als auch über 200 m in 31,02 s Baden-Württembergischer Seniorenmeister, ebenso wie sein Vereinskollege Hartmut Krämer in der Altersklasse M75, der auch noch das Kugelstoßen gewann.

Mit 5,08 m im Weitsprung, 12,85 s über 100 m und 26,45 s über 200 m gewann Sabine Keinert vom VfL Sindelfingen bei den Seniorinnen W30 drei Titel. Dreifachsiegerin wurde auch  Rebecca Dürr (W35) vom VfB Stuttgart mit12,96 s über 100 m, 26,81 s über 200 m und 5,25 m im Weitsprung. Christine Müller (W40) von der SG Walldorf Astoria gewann den Weitsprung mit 4,83 m und die 100 m in 14,09 s. Beachtliche 1,50 m übersprang Annegret Würthele (VfL Winterbach) in derselben Altersklasse, wo sie auch über 80 m Hürden in 13,98 s und über 300 m Hürden in 54,76 s auf Platz 1 lief.

Eine Doppelsiegerin gab es auch bei den Seniorinnen W55 mit Helga Ulrich von der DJK Käfertal-Waldhof mit 14,65 s über 100 m und 30,00 s über 200 m. Giesela Pletschen (W60) vom SV Kirchzarten gewann drei Goldmedaillen mit 15,08 s über 100 m, 31,82 s über 200 m und 3,97 m im Weitsprung. Zweifache Meisterin wurde hier auch Elke Herzig vom HSV Hockenheim mit 9,74 im Kugelstoßen und 27,69 m im Diskuswurf.

Mit Siegen über 100 m in 16,15 s, über 200 m in 33,65 s und mit 3,43 im Weitsprung gesellte sich auch Anita Bayha-Zaiser (W65) vom TV Haueneberstein zu den Dreifachmeistern. Vroni Lay von der LG Filder startete bei den W70 in sechs Disziplinen und wurde dabei fünfmal Erste. Als einzige Teilnehmerin der W75 startete Erika Sauer von der Svgg Warmbronn über 100 m, 200 m und im Weitsprung.

Alle Wurfdisziplinen und damit vier Goldmedaillen gewann Liese-Lotte Unger von der Postsportgemeinschaft Rottweil in der Altersklasse W80 mit 7,42 m im Kugelstoßen, 21,49 m im Hammerwurf, 7,73 m im Diskuswurf und 16,58 m im Speerwurf.

-> Ergebnisliste
-> Fotos

Zurück