12.05.2017
Talentförderung

D-Kaderlehrgang Sprint 08.05.17-10.05.17

Am Montag, den 08.Mai 2017, ging es für die schnellsten Leichtathleten des Jahrgangs 2001/2002 in das schöne Baden-Baden in die südbadische Sportschule Steinbach.

Um 13.30 Uhr waren alle angekommen, begrüßten die anderen Athleten und teilten sich in 2er-Zimmer auf. Nachdem das Gepäck in den Zimmern verstaut war ging es auch schon zum ersten Training. Da das Wetter nicht mitspielte und es regnete, begann das Training erst einmal in der Halle. Einige Heimtrainer ließen sich in Steinbach zum B-Trainer ausbilden und übernahmen die erste Stunde des Trainings in der Halle. Um 15 Uhr gab es zur Stärkung einen kleinen Snack (Apfel und Corny) und da das Wetter deutlich besser aussah, wurde die nächste Trainingseinheit im Freien auf der Bahn absolviert. Während die einen die Strecke ohne Hindernisse wählten und viele Sprints machten, freuten sich die anderen durch Blocks und Hürden zu laufen. Nach dem Abendessen wurde die Bettruhe um 22:30 ,,fast“ einwandfrei eingehalten und alle schliefen sich fit für den nächsten Trainingstag.

An einem schönen Frühlingstag standen die Sprinter alle gut ausgeschlafen und nach einem leckeren Frühstück im Stadion und waren bereit für das Training. Die Langhürdler wagten sich mit Landestrainer Sprint/Hürden Marlon Odom an die 400mHürden, während die Sprinter und Kurzhürdenläufer bei Cathleen Tschirch (Landestrainerin Nachwuchs Sprint) und Valerij Bauer (Landestrainer Sprint) Sprünge und Fußgymnastik machten.
Nach dem Mittagessen hörten die Athleten einen interessanten Vortrag über Ernährung, bei dem alle lernten: 40% Eiweiß, 40% Kohlenhydrate und 20% Fett sind ein ausgewogenes Essen für einen Sprinter.
Anschließend begann auch schon das mittägliche Training, das mit ein paar Runden mit dem Staffelstab eingeleitet wurde. Die Hürdenläufer wendeten sich danach wieder den Hürden zu, diesmal allerdings den 80m bzw. 100m Hürden. Die Sprinter blieben bei der Staffel und übten fleißig Staffelwechsel. Am Abend ging es nach einem ausgewogenen Abendessen mit dem schulischen Teil weiter und alle wurden über (Anti-)Doping informiert, sodass auch jeder jetzt weiß, wie eine Dopingkontrolle abläuft. Müde von dem anstrengenden Tag gingen alle um 22.30 Uhr ins Bett, auch wenn nicht jeder die 9h Schlaf nutzte.

Da alles einmal ein Ende hat, mussten die Athleten nach dem Frühstück schon ihr Gepäck aus den Zimmern räumen und ihr letztes Training genießen. Bei Sonnenschein konnte man die Starts aus dem Startblock und ein paar Rasendiagonalen sogar im T-Shirt absolvieren. Noch ein gemeinsames Mittagessen, dann waren die 3 schönen Trainingstage leider auch schon vorbei und die Athleten mussten sich voneinander verabschieden.
Danke an alle Trainer für die unvergessliche Zeit!

Zurück