18.09.2017
BW-Leichtathletik

Bestleistungen für Nowak und Eitel in Talence

Zehnkampf-Bundestrainer Christopher Hallmann mit seinen Schützlingen Tim Nowak (links) und Manuel Eitel (rechts)

Beim Mehrkampf-Meeting in Talence (Frankreich) überzeugten auf den Rängen fünf und sieben die beiden Ulmer Zehnkämpfer Tim Nowak und Manuel Eitel mit Bestleistungen.

Einen starken Wettkampf machten zum Saison-Ende die beiden deutschen U23-Athleten Tim Nowak und Manuel Eitel (beide SSV Ulm 1846) – mit 22 und 20 Jahren die jüngsten Teilnehmer im gesamten Feld. Tim Nowak steigerte seinen Hausrekord um 104 auf 7.942 Punkte und mischte als Fünfter ganz vorne mit. Besonders mit dem Speer (61,39 m) sowie über 1.500 Meter (4:30,50 min) zählte er am zweiten Tag zu den besten Athleten. Der erste 8.000er ist mit ein paar Punkten mehr im Hochsprung oder über 400 Meter in Sichtweite.

„Jeune Manuel Eitel“, wie der 20-Jährige vom Stadionsprecher stets angekündigt wurde, meldete sich nach Abstechern zum Sprint am Wochenende endgültig im Mehrkampf-Lager zurück. Er konnte diesmal besonders in den Disziplinen überzeugen, die ihm sonst oft Schwierigkeiten bereitet hatten: Mit 1,99 Meter im Hochsprung, 57,25 Metern mit dem Speer und einer satten 1.500-Meter-Steigerung auf 4:42,13 Minuten – zuvor hatte er stets mit der Fünf-Minuten-Marke gekämpft. Das Endresultat: 7.825 Punkte. Er schob sich damit in die deutschen Top Ten des Jahres.

Quelle: www.leichtathletik.de

>> Zum gesamten Bericht von Silke Bernhart auf Leichtathletik.de
>> Zu den Ergebnissen des Mehrkampfmeetings in Talence

Zurück