09.10.2017
Senioren

Baden-Württembergische Meisterschaften Wurf-Fünfkampf Senioren 2017

In Igersheim wurden am vergangenen Wochenende die letzten Stadionmeisterschaften dieser Saison ausgetragen. Bei niedrigen Temperaturen und kräftigem Herbstwind war es für die 46 Senioren und 6 Seniorinnen aus Baden und Württemberg nicht ganz einfach, annähend ihre...

Bei den Frauen erzielte Susanne Stohm von den SV Stuttgarter Kickers in der W50 die höchste Punktzahl mit 3.283 Zählern. Sie hatte im Kugelstoßen mit 10,24m und im Speerwerfen mit 34,02m die besten Einzelergebnisse. Natascha Wolf von der DJK Villingen lag bis zur letzten Disziplinen auf Kurs für neuen badischen Seniorenrekord. Durch 40,54m mit dem Hammer und 34,68m im Diskuswerfen hatte sie mächtig Punkte gesammelt. Gerade in einer ihrer stärksten Disziplinen, dem Drehwurf mit dem 9,08 kg schweren Wurfgewicht, landeten 2 weite Würfe außerhalb des schmalen Wurfsektors. Ein eher verunglückter Wurf von „nur“ 9,76m kam deswegen in die Wertung und sicherte ihr immerhin den überlegenen Sieg mit 2.893 Punkten. Heidelore Ambratis von der TSG Backnang konnte als einzige Teilnehmerin der W 65 den Wettkampf ruhig angehen lassen und ergatterte nach den 5 Disziplinen 3.058 Punkte. In der W40 war Petra Engel vom Leichtathletikteam Schurwald mit 2.826 Punkten ebenfalls konkurrenzlos.

BILD

Die erfolgreichen Werferinnen mit Seniorenwartin Anita Bayha-Zaiser (links).

Bei den Senioren kam Hermann Albrecht von der SpVgg Satteldorf nicht ganz an seinen nationalen Rekord heran, den er vor 2 Jahren an gleicher Stelle erzielt hatte. Mit 4.581 Punkten stellte er dennoch eine großartige Punktzahl auf. Er distanzierte die beiden ärgsten Konkurrenten Josef Halder von der Spvgg Rommelshausen-LA Kernen und Reinhold Keller von der LG Neckar-Enz sowie weitere 5 Werfer klar.

BILD

Die starken Männer der M 35 und M 40: links Jens Kresalek, rechts der neue WLV Rekordler Sven Haumacher

Einen neuen württembergischen Rekord in der M40 stellte Sven Haumacher von der LG Teck auf. Seine 3.332 Zähler verdankte er vor allem seiner Stärke in den Drehwürfen, nämlich 43,69m mit dem Hammer, 43,35m mit dem Diskus und 13,77m mit dem über 15 kg schweren Wurfgewicht. Mit 3.176 Punkten folgte Jens Kresalek vom PTSV Konstanz, der im Speerwerfen mit 53,10m und im Kugelstoßen deutlich stärker war.



Den zweiten WLV-Rekord verbuchte das Trio der LG Rems-Welland in der Mannschaftswertung der M50/55. Hartwig Vöhringer, Sieger der M55 mit 3.210 Punkten, Hans Messner, Dritter dieser Klasse mit 3.072 Zählern und Udo Stohrer, Fünfter der M50 mit 2.374 Punkten, sammelten 8.656 Zähler und distanzierten die Zweitplatzierten von der LG Freiberg Volker Wagenknecht, Thomas Lindenmayer und Niels Wagenknecht , die 7.968 Punkte in die Wertung brachten.

Einen Klasse-Wettkampf legte Heinz Gabel von der LG Ortenau-Nord vor. In der M70 brachte er es auf ansehnliche 3.840 Punkte. Er glänzte im Hammerwerfen mit 36,43m, im Gewichtwerfen mit imposanten 15,97m und im Kugelstoßen mit 12,06m.

BILD

Die Sieger der M 70 mit überlegenem Heinz Gabel (links)

Der älteste Teilnehmer war der 83–jährige Wendelin Acker vom TSV Burladingen. Mit ausgeglichenen Leistungen auf hohem Niveau konnte er sich vor Ernst Horak vom Turnerbund Beinstein behaupten, der auf die Punktzahl von 3.161 kam.

BILD

Die unverwüstlichen M 80-er mit Triumphator Wendelin Acker links

In der M60 setzte sich Peter Hübner im Speerwerfen entscheidend von Reinhard Hentze von der TG Biberach ab, der im Hammerwerfen mit 40,79m einen starken Eindruck hinterließ, aber auch dem verwandten Gewichtswurf starke 13,88m folgen ließ. Hübner erzielte 3.210, Hentze 2.872 Punkte.

BILD

Die Sieger der M 60: v.l. Reinhard Heintze, Peter Hübner, Heiner Böttinger

In der M55 war Reinhard Bauer von der LG Offenburg als Zweiter mit 3.093 Punkten bester badischer Vertreter dieser Klasse. Mirko Huber von der SGV Murr behauptete sich in der M50 mit 3.123 Punkte klar gegen die anderen Fünfkämpfer.

Weitere Titel gingen in der M45 an Dirk Fischer vom TB Neuffen (2.962), in der M35 an Maik Arendt von der LG Baar und in der M60 an Ottmar Heiler, ebenfalls LG Baar (3.041 Punkte).

BILD

Die starken Männer der M 35 und M 40: links Jens Kresalek, rechts der neue WLV Rekordler Sven Haumacher


Die Athleten, denen am Ende einer langen Saison noch nicht ganz die Puste ausgeht, können an gleicher Stelle am kommenden Samstag noch einmal nachlegen. Vielleicht gelingt ihnen kurz vor „Toresschluss“ (Abschluss des Statistikers) noch der eine oder andere „Goldene Schuss“.

Heiler - BLV

Zurück