Entwicklung der Ergebnisanteile der Leichtathletik Baden-Württemberg

Die Geschäftsführer der Leichtathletik Baden-Württemberg haben sich im Jahr 2008 dazu entschieden, eine komplette Umstrukturierung der Prozesssteuerung im Leistungssport durchzusetzen. Diese Umstrukturierung hat eine effizientere Steuerung des Leistungssports ermöglicht, mehr Bezug zu den Belangen der Athleten geschaffen und mehr Eigenverantwortung, aber auch Führung der Mitarbeiter (Landestrainer, Verbandstrainer/Lehrertrainer) ermöglicht.

Darüber hinaus konnte die Leichtathletik Baden-Württemberg mit Hilfe des LSV und des Spitzenverbands ihr Leistungssportpersonal an den Bundesstützpunkten und Landesstützpunkten sowie an den Talentstützpunkten deutlich ausbauen.

Basis unseres Erfolgs sind unsere leistungsstarken Vereine und unsere engagierten Vereinstrainer, die es immer wieder schaffen junge Menschen für die Leichtathletik zu begeistern und vertrauensvoll mit allen an der Talent- und Leistungssportförderung beteiligten Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen der Leichtathletik Baden-Württemberg zusammenarbeiten.

Bereits im Jahr 2000 wurde ein wegweisendes und in Deutschland viel beachtetes System der Talentsichtung, Talentrekrutierung und Talentförderung installiert, das das Fundament für eine enorme Entwicklung der Ergebnisanteile bei nationalen Titelkämpfen aller Altersklassen aber auch bei Nationalmannschaftsanteilen und Ergebnisanteilen bei internationalen Großanlässen von der U18 bis zu den Aktiven bildet.

Diese Entwicklung führte dazu, dass sich die Leichtathletik Baden-Württemberg in der Addition der nationalen Ergebnisse aller Altersklassen auf einem seit Jahren stabilen 2. Rang der Bundesländerwertung befindet.